Rente führt in die Altersarmut!

CPB | Donnerstag, 1. September 2011 - 09:01

Ursula von der Leyen hat zum “Regierungsdialog Rente” eingeladen. Es dabei um die drohende Altersarmut von Millionen von Rentnern in den nächsten Jahren und Jahrzehnten. Das Bundesministerium für Arbeit hat ermittelt, dass die Renten bis zum Jahr 2025 um etwa zehn Prozent fallen werden. Diese Zahl hat die Diskussion um eine notwendige Rentenreform wieder in Gang gesetzt. Ein Durchschnittsverdiener bekommt nach 45 Arbeitsjahren heute eine Rente von 50,8% seines Durchschnittseinkommens. Dieser Wert wird in den nächsten Jahren ständig sinken und hochgerechnet im Jahr 2025 nur noch 45,2% betragen.

Die Rente spiegelt die Erwerbsbiografie!

Die immer geringer werdenden Renten sind das Ergebnis von Niedriglöhnen, Minijobs und Lohndumping in der Zeitarbeit. Dazu kommen lange Ausbildungszeiten, Zeiten der Arbeitslosigkeit und eine große Anzahl von Alleinerziehenden. Schon heute leben etwa 400.000 Menschen über 65 Jahren nur noch von der Grundsicherung und diese Zahl wird durch prekäre Beschäftigungsverhältnisse im Billiglohnsektor ständig steigen. Überall kann man lesen, dass eine zusätzliche private Absicherung des Ruhestands nötig ist und Modelle, wie die Riester-Rente oder ähnliche private Rentenversicherungen, werden dafür als Beispiel genannt. Wer so wenig Einkommen hat, dass er bis zum Monatsende nicht auskommt und vielfach Schulden anhäuft, hat sicher kein Geld für eine Zusatz-Rentenversicherung übrig.

Wer schützt die Rentner vor der Altersarmut?

Der Billiglohnsektor steigt, es werden nur noch Leiharbeiter eingestellt und das Verhältnis der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zu den Rentnern wird immer schlechter. Unter diesen Voraussetzungen kann der Generationenvertrag nicht mehr funktionieren. Um die Rentner vor der Altersarmut zu schützen, muss an mehreren Stellschrauben gleichzeitig etwas verändert werden. Einerseits sind das arbeitsmarktpolitische Maßnahmen, die zu höheren Einkommen und damit zu höheren Rentenansprüchen führen und auf der anderen Seite müssen alle Bürger in die Sozialsysteme einzahlen. Das gilt für Selbstständige genau so, wie vor allem für die Beamten. Während die Beamten und Politiker im Ruhestand fast mit Gold aufgewogen werden, erwartet die Rentner in Zukunft eine Grundsicherung und die Altersarmut!

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar