Gold Cloud

Hannes | Mai 30th, 2013 - 08:03
Gold Cloud 4

Wörterwolken sind ja zurzeit sehr modern und oft sichtbar in Bars, Schulen, und Büros aufgehängt. Darum haben wir uns vom Gold Blog Team gedacht, dass ist auch mit Assoziationen von Gold eine tolle Sache und möglich. So haben wir also eine Gold Cloud erstellt. Momentan haben wir 5 unterschiedliche Varianten einer Gold Cloud kreiert. Die [...]

Die Geschichte der Goldmünzen.

CPB | Oktober 5th, 2011 - 16:00

Goldmünzen waren ursprünglich als normales Zahlungsmittel vorgesehen und sind erst in den letzten Jahrhunderten mehr und mehr zu Sammelobjekten geworden. Die überwiegende Mehrzahl der Goldmünzen besteht nicht aus reinem Feingold, sondern ist eine Legierung. Der Grund dafür ist die Haltbarkeit, denn Feingold ist relativ weich und würde als Zahlungsmittel aus diesem Grund schnell starke Abnutzungserscheinungen aufweisen. Gold oder Silber ist als Zahlungsmittel entstanden, um den Tausch von Waren zu vereinfachen. Der Tausch Ware gegen Ware war ohne ein geeignetes Zahlungsmittel früher normal und auch der Wechsel zu Silber oder Gold war anfangs nicht ganz einfach, denn jedes Stück musste genauestens gewogen werden, um den Wert festzustellen.

Erste Goldmünzen bereits vor Christi Geburt!

Man geht davon aus, dass die ersten Goldmünzen mit einem einheitlichen Wert im 6. Jahrhundert v. Chr. durch den lydischen König Kroisos in den Verkehr gebracht wurden. Diese Goldmünzen wurden in Kleinasien, dem Gebiet der heutigen Türkei, mit einer Prägung versehen und dienten als normales Zahlungsmittel. Etwa aus gleichem Zeitraum sind Prägungen von Goldmünzen aus dem Perserreich bekannt. Das hatte zur Folge, dass Gold als wertvolles Edelmetall den Menschen immer mehr bekannt gemacht wurde und sich als Zahlungsmittel etablierte. Auch Silber hatte man als Zahlungsmittel entdeckt und etwa 620 v. Chr. wurden erste Münzen von einheitlichem Gewicht und demnach mit einem einheitlichen Wert geprägt. Die frühen Silber- und Goldmünzen waren Kurantmünzen und die Stücke hatten noch eine Form, die an einen Goldbarren erinnern.

Der Weg der Goldmünzen in Europa beginnt in Griechenland!

Bereits kurz nach den ersten Prägungen in Kleinasien wurden die ersten Goldmünzen in Griechenland geprägt. Alle Stadtstaaten, die etwas auf sich hielten, wozu Athen und Rhodos gehörten, begannen mit der Herstellung und Einführung von eigenen Goldmünzen als Zahlungsmittel. Von den Hellenen erlernten die Kelten und Römer die Prägung von Goldmünzen und bekamen nach und nach in ihren Gebieten ein eigenständiges Münzwesen. Von den Kelten wird etwa 300 v. Chr. der Start in das Zeitalter der Goldmünzen vermutet und die Römer begannen mit der Prägung von eigenen Goldmünzen etwa 225 v. Chr. Mit dem bekannten Herrscher Julius Cäsar wurde die Prägetätigkeit stark ausgeweitet und bereits Kaiser Augustus führte ein, dass das Abbild des Kaisers die Goldmünzen der Römer zierte. Die Ägypter prägten erst ab dem 4. Jahrhundert v. Chr. Goldmünzen, obwohl sie bereits 360 v. Chr. Söldner aus Athen und Sparta mit Goldmünzen für ihren Einsatz gegen die Perser entlohnten. Die Krieger aus Griechenland kannten dieses Zahlungsmittel bereits und hatten eine Bezahlung mit Goldmünzen verlangt. Es wird vermutet, dass der Pharao Nektanebos III die Goldmünzen in Griechenland prägen ließ.

Gold war schon sehr früh ein internationales Zahlungsmittel!

Mit den Kreuzzügen gewannen Goldmünzen als Zahlungsmittel vermehrt an Bedeutung, denn der Handel über weite Entfernungen war im Austausch Ware gegen Ware sehr beschwerlich. Das Gold wurde von allen Volksstämmen anerkannt und nur wegen der Knappheit wurde Gold in einigen Fällen gegen eine Silberwährung ausgetauscht. Als bekannte Münzen aus dieser Zeit kennt man u.a. die Goldgulden und Dukaten. Eine Vielzahl von bekannten Prägungen, die teilweise in namhaften Stückzahlen auch heute noch bei Sammlern vorhanden ist, stammt aus dem 13. bis 19. Jahrhundert. Von den ersten Prägungen sind: Dareikos aus Persien, Aureus aus dem römischen Reich und Dinar aus dem islamischen Reich die bekanntesten Goldmünzen. Aus dem Mittelalter sind beispielsweise: Augustalis, Florin, Écu d’or, Dukaten, Zechine, Goldgulden, Pistole, Dublone, und Louisdor Namen, die man vielleicht schon einmal gehört hat. Fast alle Länder hatten eigene Prägungen von Goldmünzen, die als offizielles Zahlungsmittel eingeführt wurden und teilweise heute noch Gültigkeit haben. In Deutschland gab es von 1871 bis 1915 die Goldmark, die noch bis 1938 als Zahlungsmittel anerkannt war. Der Nominalwert waren 20 Mark bei einem Goldanteil von 7,164 g Gold. Daran ist erkennbar, dass der reine Materialwert mit der Zeit den Nominalwert als Zahlungsmittel bei weitem überstieg. Ein noch heute gültiges Zahlungsmittel in England ist zum Beispiel der Souvereign, der mit einem Goldanteil von 7,32 g nur 1 englisches Pfund als Nennwert hat. Die Prägung mit dem Nennwert in einer Währung hat man in der neueren Zeit aus diesem Grund nicht mehr für sinnvoll angesehen und definiert den Wert eine Goldmünze nur noch über das Gewicht oder im Zweifel den Sammlerwert. Die als Zahlungsmittel noch heute gültigen Goldmünzen sind beispielsweise der sehr bekannte Krügerrand aus Südafrika, der Maple Leaf aus Kanada, Gold Panda aus China, Gold Eagle aus den USA, der Känguru Nugget aus Australien, die Britannia aus Großbritannien und die Münze Wiener Philharmoniker aus Österreich. Einige dieser Münzen gibt es in verschiedenen Gewichten, aber die Basisgröße und für alle ein gemeinsamer Wert ist die Feinunze Gold, 1 oz = 31,1035 g, Feingehalt 999,9/1000.

Goldmünzen sind wertvolle Sammlerstücke!

Alte Goldmünzen oder Goldmünzen mit geringeren Auflagen aus der neueren Zeit sind für Anleger eine interessante Beimischung im Anlagemix. Der Wert des Edelmetalls ist in jedem Fall gegeben und auch die Wertsteigerungen für Gold in den letzten Jahren waren erheblich. Dazu kommen bei einigen Prägungen noch ein großes Sammlerinteresse und ein entsprechender Sammlerwert, der den reinen Materialwert oft vielfach übersteigt. Es werden in jedem Jahr neue Goldmünzen emittiert, die in allen Fällen nach kurzer Zeit bereits vergriffen waren. Die Goldmünzen-Prägeanstalten betreiben einen etwas albernen Wettbewerb um die größte Goldmünze weltweit. Bis 2007 war Österreich an der Spitze mit einer „Goldmünze“ von sage und schreibe 31,103 kg Gewicht und einem Nennwert von 100.000 EURO. Seit  Mai 2007 hat Kanada die Führungsposition. Der Big Maple Leaf hat einen Nennwert von 1 Million kanadischer Dollar und wiegt 100 Kilogramm. Was daran noch „Münze“ sein soll, ist nicht erklärbar.

Goldmünzen sind ein tolles Geschenk!

Es gibt viele Anlässe und eine große Anzahl von Menschen, die es einem, der ein passendes Geschenk sucht, sehr schwer machen. Eine Goldmünze ist für viele zu Beschenkende willkommen und zu jedem Anlass ein passendes Geschenk. Bei jungen Menschen ist die erste Goldmünze vielfach auch der Beginn einer Sammlung, die gleichzeitig eine ausgezeichnete Geldanlage ist. Für den Anfänger sind natürlich zunächst nur die Materialwerte das Objekt der Sammelleidenschaft. Die Begehrlichkeiten nach Stücken mit Sammlerwert kommen erst viel später hinzu und sind dann schon ein Ausdruck von Leidenschaft zu dem edlen Metall Gold und der Freude an Goldmünzen. Gold ist in der heutigen Zeit mehr denn je ein Hafen der Sicherheit und in den letzten Jahren sogar in zunehmendem Maße nicht nur eine wertstabile Anlage, sondern auch eine Anlage mit ausgezeichneten Gewinnaussichten.

 

Goldpreisrechner gehen online – Goldwert ermitteln und Gold verkaufen

admin | Dezember 19th, 2010 - 16:15

Nachdem mehrere Leserbriefe mit Anregungen einen Goldpreisrechner auf unsere Homepage einzufügen bei uns eingetroffen sind, haben wir uns in letzter Zeit bemüht einen seriösen Partner zu finden, welcher einen Goldpreisrechner mit aktuellsten Goldpreisen zur Verfügung stellen kann. Zudem sollte er durch den Goldpreisrechner die Möglichkeit bieten Gold anzukaufen. Mit Goldankauf123 sind wir auf den Partner gestoßen, den wir suchten und uns die verschiedenen Goldpreisrechner zur Verfügung stellte. Unter der Rubrik Goldpreise haben wir eine Unterrubrik Goldrechner erstellt, auf jener nun die verschiedensten Goldpreisrechner angeboten werden. Neben Gold werden auch Rechner zu den Edelmetallen Silber, Platin und Palladium angeboten:

Unser Partner – Warum wir Goldankauf123 empfehlen!

Während der Suche nach einem seriösen Partner sind wir auf Goldankauf123 gestoßen, da der angebotene Service sehr kundenfreundlich ist. Zudem hat Goldankauf123 über ein neutrales Kundenbewertungssystem von über 1.400 Kunden eine Bestnote von 4,9 aus 5 erhalten. Natürlich haben wir uns nicht nur auf diese Fakten verlassen und haben das Unternehmen mit einem eigenen Test unter die Lupe genommen. Sie kennen sicherlich auch viele Anbieter aus der Werbung usw. die Gold ankaufen und unschlagbare Preise versprechen. Schaut man sich diese Unternehmen genauer an und sucht nach Meinungen und Erfahrungsberichten, kann man leider oft nichts Positives finden: unseriöse Preise die oft nur 1/10 des wahren Materialwertes sind, komplizierte Abwicklungen, schwierige Reklamationsprozeduren usw. Goldankauf123 bietet genau das Gegenteil. Besten Kundenservice, schnelle Abwicklung und sehr gute Goldankauf Preise. Falls Sie sich für unsere Erfahrungen mit dem Unternehmen interessieren, lesen Sie doch unseren Erfahrungsbericht.

Wie verkaufe ich mein Gold mit dem Goldpreisrechner?

Viele Haushalte haben bei sich zu Hause Altgold, wie alten Goldschmuck, Zahngold, alte Goldmünzen oder Bruchgold, sowie Silber, Platin oder Palladium herumliegen und möchten es gerne verkaufen. Gehen Sie für den Gold-, Silber-, Platin-, oder Palladium Verkauf mit dem Goldpreisrechner wie folgt vor:

  1. Ermitteln Sie den Goldgehalt oder Reinheitsgrad Ihrer Goldstücke, Silberstücke, Platinstücke oder Palladiumstücke: Der Reinheitsgrad ist meistens auf einer optisch nicht leicht einsehbaren Stelle eingraviert (meistens an der Innenseite). An dieser Stelle finden Sie eine Zahl wie: 333, 585, 750, 900, 999. Diese Zahl bezeichnet die Anteile an Gold, Silber, Platin oder Palladium welche sich in Ihrem Stück befinden. Je höher die Zahl bzw. der Reinheitsgrad, desto mehr Geld erhalten Sie für Ihre Stücke. Falls der Reinheitsgrad nicht mehr ablesbar ist, machen Sie sich keine Sorgen. Sie können auch einen Ankauf Auftrag lösen, ohne den Reinheitsgrad zu wissen. In der unternehmenseigenen Analyseabteilung wird das Gold genauestens auf den Reinheitsgrad geprüft. Dieser wird Ihnen auch mitgeteilt. Weitere Infos finden Sie unter Goldlegierungen.
  2. Nachdem Sie den Reinheitsgrad ermittelt haben, müssen Sie für den Goldpreisrechner die Grammanzahl ermitteln. Falls Sie keine genaue Goldwaage zur verfügung haben, können Sie auch eine Küchenwaage oder eine elektrische Waage benützen. Falls sich später in der unternehmenseigenen Analyseabteilung herausstellen sollte, dass die Grammanzahl nicht genau stimmte, haben Sie nichts zu befürchten. Sie werden umgehend davon informiert und können dann selbst entscheiden, ob Sie Ihr Gold, Silber, Platin oder Palladium weiterhin verkaufen möchten.
  3. Geben Sie die Grammanzahl in den entsprechenden Goldpreisrechner ein und klicken Sie auf “Auszahlungsbetrag berechnen”. Danach erscheint der Auszahlungsbetrag in Euro und Sie können sofort mit dem Ankauf Auftrag fortfahren.
  4. Dazu werden Ihnen mehrere Möglichkeiten geboten: Selbstversand, Werttransport, Turboverkauf. Falls Sie es wünschen übernimmt Goldankauf123 die gesamten Transportkosten. Wählen Sie dazu den Werttransport. Im Anschluss können Sie selbst den Termin auswählen, der Ihnen am besten passt. Ihr Gold, Silber, Platin oder Palladium wird dann am vereinbarten Termin bei Ihnen zu Hause abgeholt. Sollte es einmal schnell gehen, wählen Sie den Turboverkauf und Ihr Gold, Silber, Platin oder Palladium wird innerhalb von 90 Minuten bei Ihnen abgeholt.
  5. Ein weiterer Vorteil den der Goldpreisrechner bietet, ist die Sicherung vom Goldwert. Sollte der Goldpreis in den darauffolgenden Tagen fallen, erhalten Sie trotzdem den Wert, den der Goldpreisrechner am Tag des Verkaufs ermittelt hat.
  6. Nachdem das Gold, Silber, Platin oder Palladium bei Goldankauf123 angekommen ist und analysiert wurde, werden Sie bei Abweichungen hinsichtlich Grammanzahl oder Reinheitsgrad umgehend benachrichtigt und können dann entscheiden, ob Sie weiterhin verkaufen möchten. Andernfalls erhalten Sie Ihr Geld nach Ihrem Wunsch per Überweisung, PayPal, Barauszahlung durch die Post oder Scheck.

Benutzen Sie den Goldpreisrechner und verkaufen Sie Ihr Gold, Silber, Platin und Palladium an das seriöse Unternehmen Goldankauf123 und bedenken Sie:

Sie verkaufen Ihr Gold, Silber, Platin oder Palladium nur wenn Sie zufrieden sind

 Goldpreisrechner gehen online   Goldwert ermitteln und Gold verkaufen

Goldankauf Rechner online – Preis bzw. Wert berechnen und Gold verkaufen

Gerald | November 2nd, 2010 - 21:43

Bereits seit längerem präsentieren wir ihnen bei uns in der rechten Spalte live die Gold Verkaufspreise von 1 Unze Gold in Euro, damit man den Überblick bewahrt. Nachdem wir einige Leserbriefe erhalten haben, warum wir keine Goldankauf Preise bzw. keinen Goldankauf Rechner zur Verfügung stellen, haben wir uns in letzter Zeit verstärkt bemüht einen seriösen Partner für den Altgoldankauf zu finden, der uns auch die Preise für einen Goldankauf Rechner zur Verfügung stellen kann. Ab jetzt können sie direkt bei uns auf der Homepage den Goldpreis berechnen. [...]

Wo kaufst du deine Goldmünzen und Goldbarren?

admin | Januar 11th, 2010 - 04:12

Wir planen im Jahr 2010 einen Goldbarren Preisvergleich und einen Goldmünzen Preisvergleich hier für die Community zu entwicklen. Auf einen Blick sollst du deinen Goldpreisvergleich bekommen.

Da wir allerdings mit den verschiedenen Goldshops Vereinbarungen treffen müssen, die Goldpreise bei uns veröffentlichen zu dürfen, brauchen wir deine Hilfe. [...]

Goldpreis Vergleich startet mit Anlagegold24 Goldbarren Preise

admin | Dezember 18th, 2009 - 10:28

Viele Besucher interessieren sich neben dem aktuellen Goldpreis  der Börse auch für aktuelle Goldpreise bei führenden Händlern. Aus diesem Grund möchten wir hier einen Goldpreis Vergleich bei Online Shops einführen, damit sie auch hier den Überblick haben. Da so ein automatisierter Goldmünzen und Goldbarren Preisvergleich durchaus einiges an Arbeit ist, werden wir nach und nach neue Anbieter einpflegen. Als Anfang machen wir eine Übersicht der  Goldbarrenpreise von Anlagegold 24.

Goldbarren Preise Übersicht bei Anlagegold24:

Goldbarren von 1g – 1kg

1g Goldbarren:
5g Goldbarren:
10g Goldbarren:
20g Goldbarren:
1 Unze Goldbarren:
50g Goldbarren:
1 Unze Goldbarren:

100g Goldbarren:

250g Goldbarren:
500g Goldbarren:
1000g Goldbarren:

Hinzu kommen jeweils die Versandkosten, wie folgt:

Deutschland:

5,95 € bis 5.000 € Warenwert
Versand per DHL versichert

14,95 € bis 10.000 € Warenwert
Versand per DHL Wertpaket

19,50 € ab 10.000 € Warenwert
Versand per Werttransport (DWL oder Securlog)

ab 25.000 Euro Warenwert versandkostenfrei

innerhalb der EU:

pauschal 35 Euro
außerhalb der EU:

pauschal 35 Euro

Zahlung: nur per Vorkasse mit Geld-zurück-Garantie von Trusted Shops

Was haltest du vom angedachten Gold Preisvergleich?

- alle Goldbarren Preise verschiedener Goldshops als Vergleich auf einer Seite
- alle Anlage Goldmünzen Preise verschiedener Goldshops als Vergleich auf einer Seite

Andere Ideen dazu? Besser alles aufgeteilt in Kategorien? Wir freuen uns auf dein Feedback!