Wochenschau Gold. Eine starke Gold-Woche!

CPB | Montag, 27. Februar 2012 - 11:00

Goldpreis knackt in der 8. KW die erste Hürde!

Die 8. Kalenderwoche 2012 war stark für den Goldpreis. Die erste markante Hürde bei etwa 1.763 Dollar hat den Widerstand aufgegeben und der Goldpreis ist jetzt auf dem Weg zur nächsten Widerstandslinie bei 1.800 US-Dollar je Feinunze. Wenn diese Marke deutlich durchbrochen wird, ist der Weg zu neuen Allzeithochs über 1.920 $ frei.

Gold schaffte neues Jahreshoch!

In der letzten Woche schaffte es der Goldpreis auf ein neues Jahreshoch. Die Goldpreisentwicklung wurde von der Zinssenkung in China, der vorläufigen Rettung Griechenlands, einem schwächelnden Dollar und schlechten Konjunktursignalen aus China und Europa beeinflusst.  Dazu gibt eine starke Nachfrage nach Goldbarren durch die Notenbanken und auch die ETF-Anleger steigerten das Anlagegold weiter und die Goldmenge beläuft sich aktuell auf über 1.280 Tonnen. Mit einem Höchstkurs von 1.783 Dollar schaffte Gold am Mittwoch der vergangenen Woche sogar ein neues Jahreshoch.

Schwacher Dollar hilft dem Goldpreis!

Die Euro-Schuldenkrise, die langen Verhandlungen in Griechenland mit immer neuen Hiobsbotschaften der Troika und die Risiken im Zuge der Griechenlandkrise für andere Länder in Europa lassen dunkle Wolken einer neue Bankenkrise aufziehen. Die FED hat die Gelddruckmaschine angeworfen und der schwächelnde US-Dollar stützt den Goldpreis. Die Notenbanken fragen immer mehr Gold nach und die Wirtschaftsprognosen für das laufende Jahr werden nach unten korrigiert. Wenn sich die Unsicherheiten fortsetzen, könnte es dazu kommen, dass noch viel mehr Privatanleger in Gold eine alternative Anlageklasse sehen und die Goldnachfrage von Privatanlegern weiter massiv steigt.

Goldanleger sollten den Goldkurs im Auge behalten!

Im Moment sieht alles nach einem neuen Anstieg aus und einen Angriff auf das Allzeithoch. Die Marktrisiken sind allerdings selten so hoch gewesen, wie im Moment. Aus aktueller Betrachtung ist zwar Optimismus angesagt, aber das kann in ganz kurzer Zeit auch wieder anders werden. Der Aufwärtstrend hat eine markante untere Linie, die der Goldpreis nicht mehr verlassen sollte. Experten von Vontobel aus der Schweiz sind der Meinung, dass der Goldkurs charttechnisch nicht unter 1.705 Dollar rutschen darf, weil das ein Signal für eine Kurskorrektur nach unten wäre.

Die Gold-Spekulanten werden vorsichtiger!

Der letzte COT-Report hat gezeigt, dass die Goldspekulanten etwas vorsichtiger geworden sind. Der über lange Zeit deutliche Optimismus bei den Gold-Futures hat sich abgekühlt. Die Zahl der Gold-Kontrakte hat um 1,1 Prozent abgenommen. Die Netto-Long-Position der kleinen Spekulanten hatte ein Minus von 3,6 Prozent zu verzeichnen und bei den Großspekulanten waren es sogar 5,7 Prozent.

 

 

 

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar