Der Goldpreis wartet auf einen Startschuss!

CPB | Donnerstag, 9. Mai 2013 - 10:01

Der Goldpreis tritt noch immer auf der Stelle und man kann bei diesem andauernden Seitwärtstrend den Eindruck haben, als ob eine einzige passende Nachricht den Goldpreis wieder in die Höhe treiben könnte. Auf diese Nachricht warten Goldsparer, Goldanleger und Goldinvestoren jetzt schon eine ganze Weile. Auch Gold Analysten gehören zu denen, die auf eine nachhaltige Goldpreiserholung warten. Die äußeren Umstände, die auf eine Preissteigerung für Goldbarren und Goldmünzen als Anlagegold hoffen lassen, haben sich seit Wochen nicht verändert. Viele Goldanleger warten wie eine Schlange vor dem Kaninchen auf neue Hiobsbotschaften aus der FED, denn es gab Gerüchte, dass es mit der lockeren Geldpolitik in den USA bald ein Ende haben könnte. Eine solche Meldung würde natürlich nicht gut für eine positive Goldpreisentwicklung sein. Die FED scheint mit ihrer momentanen Zurückhaltung und nur unbestätigten Äußerungen im Hinblick auf eine Veränderung der Geldpolitik den Goldpreis im Bereich von unter 1.500 US-Dollar halten zu wollen. Ob mit dieser Taktik auch die Interessen der großen US-Investmentbanken gewahrt werden sollen, kann man nur vermuten.

Milliardär Paulson setzt weiter auf Gold!

Aus einem Bericht des Handelsblatt unter Berufung auf Informationen aus gut unterrichteten Kreisen durch den Nachrichtensender Bloomberg ist zu entnehmen, dass sich der als erfolgreicher Hedge-Fonds-Manager bekannte Milliardär Paulson mit Gold in diesem Jahr heftig verzockt hat. In diesem Artikel wird von einem Verlust des Paulson Gold-Fonds von annähernd 50 Prozent in diesem Jahr gesprochen, wovon allein 27 Prozent Verlust im April zu verzeichnen waren. Paulson will allerdings trotzdem am Gold festhalten und gehört wohl jetzt auch zu den Anlegern, die dringend auf steigende Goldpreise warten. Der Preis für physisches Gold war ja bekannter Weise im April bis auf 1.322 US-Dollar für die Feinunze zusammengebrochen. Nach einer schnellen Erholungsphase des Preises für Goldbarren stagniert der Goldpreis jetzt allerdings im Bereich von 1.470 US-Dollar. Der Gold Fonds von Paulson besteht dem Bericht zu folgen überwiegend aus eigenem Geld des Managers. Aus den zuvor 700 Millionen US-Dollar sind jetzt „nur noch“ etwa 500 Millionen Dollar geworden, berichtete eine informierte Person dem Nachrichtensender. Ein Sprecher von Paulson & Co. wollte diesen Bericht nicht kommentieren. Paulson war im Jahr 2007 bekannt geworden, als er für seine Fonds-Investoren einen Gewinn von etwa 15 Milliarden US-Dollar erzielte. Dieser Gewinn wurde mit Wetten gegen den US-Hypothekenmarkt erreicht. Nach diesem großen Erfolg wurden dem Hedge-Fonds-Management mehrere Fehler vorgeworfen und der Paulson Hedge-Fonds geriet in die Krise. Jetzt scheinen es die Anlagen in Gold und Goldaktien zu sein, die dem Milliardär „etwas Geld“ gekostet haben. Paulson wartet jedoch ab und hält am Gold fest!

 

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar