Gold Analysten sind auch nur Menschen!

CPB | Montag, 9. April 2012 - 09:00

Der Goldpreis macht im Moment einen etwas angeschlagenen Eindruck, wie auch die Gold Analysten. Wenn man die Kommentare der Gold Opinion Leader in den letzten Tagen verfolgt, muss man befürchten, dass sich manche Verbreiter von Gold Meinungen schon fast im Bereich von schweren Depressionen befinden. Die Gold Analysen fallen derzeit fast ausnahmslos negativ aus. Das gilt für die Gold Charttechniker, wie auch für Gold Analysten, die sich mit den Rahmendaten für das gelbe Edelmetall befassen. Alle einschlägigen Blätter und Internetportale übernehmen die Meinungsumfrage zum Thema Gold von Bloomberg. Die befragten Händler sind nach dieser Umfrage erstmalig in der Mehrzahl pessimistisch. Nach der Meldung sind 15 von 29 Experten der Meinung, dass der Goldpreis in der nächsten Woche fallen wird und 5 Gold Analysten erwarten eine Seitwärtsbewegung. Einerseits sind es wieder einmal die Äußerungen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke, die den Gold-Markt negativ beeinflussen und auf der anderen Seite ist die Goldnachfrage in Indien, dem weltweit größten Goldimporteur gesunken. Man rechnet in Indien mit einem Rückgang der Goldimporte von um die 20 Prozent oder mehr in diesem Jahr. Auch die Gold Analystin von Fairfax IS in London, Carole Ferguson, sieht die FED und die Inder als Auslöser für die momentane Goldpreis-Krise und andere Gold Analysten sehen den Goldpreis auf einem absteigenden Ast.

Gold Analysten wechseln ihre Meinung wie das Hemd!

Noch vor wenigen Wochen hat es fast eine Euphorie um den Goldpreis gegeben, denn die Gold Analysten waren sich in großer Mehrheit sicher, dass es mit dem Goldkurs nur noch wieder nach oben gehen kann. Von Kaufkursen konnte man lesen und die Opinion Leader für Edelmetall waren fast ausnahmslos der Meinung, dass die 2.000 US-Dollar-Marke in diesem Jahr im Zuge einer positiven Goldpreisentwicklung auf jeden Fall überschritten wird. Jetzt sind dunkle Wolken aufgezogen und es wird wieder von einem bevorstehenden Test der 1.600 Dollar-Marke gesprochen und von einem bevorstehenden Absturz des Goldpreises. Es werden Vergleiche mit den 70er Jahren herangezogen, in denen sich der Goldpreis fast halbiert hat und danach zu einem Höhenflug ansetzte. In der Konsequenz bedeutet das, dass der langfristige Aufwärtstrend zwar noch in Ordnung ist, aber kurzfristig Vorsicht angesagt ist. Gold ist eben nichts für Spekulanten, sondern eher etwas für langfristig orientierte, sicherheitsbewusste Anleger, die einen Teil ihres Vermögens in Goldbarren anlegen. Ob es kurzfristig zu einem Goldpreisverfall kommt oder ob die Mehrzahl der Gold Analysten in der übernächsten Woche wieder eine andere Gold-Meinung vertreten, wird man abwarten müssen.

Wodurch steigt der Goldpreis und wann fällt der Goldpreis?

Eine Gold Analyse und eine feste Meinung zur Kursentwicklung für Gold ist natürlich nicht einfach. Eine Prognose für die Goldpreisentwicklung hängt von sehr vielen Faktoren ab, die nichts mit einer wirklichen Wertsteigerung oder einem effektiven Wertverlust der Goldbarren oder der Goldmünzen im Tresor zu tun hat. Es ist eben der momentane Marktpreis, der sich an den Gold Handelsplätzen durch eine Vielzahl unkontrollierbarer Einflüsse ständig verändert. Grundsätzlich bestimmen, wie bei allen Produkten, zunächst das Angebot und die Nachfrage den Preis. Bei einer hohen Nachfrage steigt der Preis. Das ist auch bei Anlagegold so. Die Nachfrage besteht nicht nur aus dem Anteil Anlagegold für Privatanleger, sondern vor allem durch die Nachfrage der Notenbanken zur Währungsabsicherung oder Geldanlage und natürlich durch die Nachfrage aus der Schmuckindustrie und für technische Produkte. Außerdem ist die Warenmenge, die grundsätzlich zu Verfügung steht, natürlich bei einem begehrten Rohstoff, wie Gold, eine den Preis beeinflussende Größe. Alle Rohstoffe, die endlich sind und nicht in jeder Menge dem Markt auf Dauer zur Verfügung stehen, entwickeln einen besonderen Wert. Der Markt ist aber zu einem großen Teil von der Stimmung der Markteilnehmer abhängig. Man spricht in der Wirtschaft allgemein ja auch davon, dass ein großer Teil des Marktes Psychologie ist. Auch das trifft auf den Goldpreis und die Goldpreisentwicklung zu. Unsicherheiten aller Art bestimmen die Goldpreisentwicklung im heutigen Marktumfeld zu einem bedeutenden Anteil. Unsicherheiten in Form von geopolitischen Auseinandersetzungen, wirtschaftliche Probleme von Staaten, die Schuldenkrise, Staatspleiten, drohende Staatspleiten, Angst vor Inflation und die wirtschaftsliche Entwicklung allgemein. Weitere Faktoren, die für die Gold Analysen und den Goldpreis entscheidend sind, sind die Finanzpolitik der Staaten, die Zinspolitik der Notenbanken und die Entwicklung an den Börsen. Alle genannten Einflussfaktoren bestimmten die Stimmung der Marktteilnehmer und nicht zuletzt jeder einzelne Gold Opinion Leader, die Gold Kolumnen und Gold Kommentare in der Fachpresse und in den führenden Internetportalen beeinflussen die Gold Analyse. Die Gold Analysten führen alle Markteinflüsse und Stimmungen zusammen und bilden sich eine Meinung über die weitere Goldpreisentwicklung. Wenn danach der Goldpreis steigt oder fällt, kommen die Charttechniker auf den Plan und Kommentieren die Situation für den Goldchart. Es werden die Trends herausgebildet, die Unterstützungslinien definiert und auch die Entscheidungspunkte nach unten oder nach oben. Und wenn dann im falschen Moment der FED-Präsident einige unüberlegte oder bewusst lancierte Worte in die Presse gibt, kann die gesamte Gold Analyse und auch die Gold Chartanalyse in wenigen Minuten für den Mülleimer sein.

Gold Meinungen und Gold Analysen!

Angesichts der zuvor geschilderten Komplexität der Einflussfaktoren und der vielen Schauplätze, die für die Gold-Preisbildung eine Rolle spielen, kann man sich vorstellen, dass viele Gold Analysten mit ihren Gold Meinungen auch extrem falsch gelegen haben. Wir wollen in den nächsten Wochen die Meinungen von vielen Analysten, Wissenschaftlern und Finanzexperten aus dem Journalismus in einer Artikelserie überprüfen und werden dafür Gold Meinungen und Gold Analysen aus den Jahren 2009 und 2010 als Grundlage verwenden, damit wir die getroffenen Aussagen mit dem heutigen Wissen überprüfen können. Wenn die Gold Analysten den Mut hatten ihre Gold Prognosen mit einer Jahreszahl zu versehen, ist das eine ausgezeichnete Möglichkeit die Gold Analysten einmal auf ihre Kompetenz hin zu überprüfen und den Test zu machen, ob sie als Gold Opinion Leader eine gute Figur abgegeben haben. Als Vorausschau sei bereits gesagt, dass es mit dem Rückenwind in der Goldpreisentwicklung seit Anfang des neuen Jahrtausends viele Meinungen zum Gold gab, die einen Goldpreis im Bereich von 3.000 oder gar 5.000 Dollar je Feinunze gesehen haben. Sie werden staunen, dass es auch ernsthafte Goldpreis-Prognosen von nicht weniger ernsthaften Gold Analysten gab, die einen Goldpreis von 10.000 US-Dollar pro Feinunze und mehr prognostiziert haben.

 

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar