Goldpreis nach 4-Monatshoch wieder schwächer!

CPB | Mittwoch, 29. August 2012 - 18:51

Nach einem Tageshoch von 1.676,85 US-Dollar je Feinunze am Montag dieser Woche, hat sich der überhitzte Goldpreis wieder etwas abgekühlt. Trotzdem sind Kurse bei knapp 1.660 Dollar und ein positiver Ausblick für die Goldpreisentwicklung wahrscheinlich wieder Kaufkurse. Gold Analysten sehen den nächsten Widerstand für den Goldkurs bei etwa 1.675 Dollar. Wenn diese Schwelle mit einem sicheren Goldkurs um 1.680 Dollar überwunden ist, kann der Goldpreis seine momentane Hausse bis 1.720 und 1.740 US-Dollar je Feinunze fortsetzen. Die Verlustschwellen nach unten liegen bei 1.640 und 1.600 $.

Stoppt Ben Bernanke jetzt den Goldpreis?

Die Vermutung, dass die Notenbanken etwas am Goldpreis drehen, haben bereits einige Gold Analysten geäußert. Am Freitag dieser Woche spricht der FED Präsident in Jackson Hole, dem Tal im US-Bundesstaat Wyoming, nahe der Grenze zu Idaho und dem Yellowstone Nationalpark. Einmal im Jahr treffen sich dort die Notenbankchefs aus der ganzen Welt und sprechen über die Geldpolitik. Es ist zu vermuten, dass der Goldpreis bis Freitag erst einmal eine kleine Pause einlegt und auf die Worte des FED-Chefs wartet, wie auch die vielen Experten und Kollegen aus den Notenbanken der anderen Länder. Die Investoren werden jede Nuance in den Worten des Chefs der US-Notenbank hören und auch zwischen den Zeilen lesen können. Wenn Ben Bernanke nicht nur die Fortsetzung der lockeren Geldpolitik der USA meldet, sondern auch QE 3 ankündigt, ist für eine weitere positive Goldpreisentwicklung der Weg frei.

Kommt QE3 und treibt den Goldpreis auf Höchstkurs?

Seit 1978 treffen sich die Chefs der Zentralbanken in jedem Jahr in Jackson Hole. Erstaunlicherweise hat der EZB-Chef Mario Draghi seine Teilnahme an diesem “Weltbankergipfel” wegen hoher Arbeitsbelastung abgesagt, aber Bundesbankpräsident Weidmann ist dabei. Beim letzten Symposium der Notenbankchefs hatte der Präsident der US-Notenbank Bernanke den QE2 angekündigt. Das war die Ankündigung der Ankäufe von US-Staatsanleihen, die für die Kurse an den Börsen und für den Goldkurs wie ein Dopingmittel wirkten. Bernanke hatte in einem Brief an ein Kongress-Mitglied in den letzten Tagen bereits geschrieben, dass er Raum für weitere Maßnahmen sieht. Jetzt gehen alle Analysten davon aus, dass der FED-Chef in Jackson Hole QE3 ankündigt, sonst werden die Fachwelt und die Goldkurse enttäuscht sein. Trotzdem sehen einige Gold Experten und Börsenprofis nicht, dass Bernanke diese Hoffnung erfüllen wird. Die Daten im Marktumfeld sind dafür im Moment nach deren Meinung zu positiv. Ein Risiko sind auch die Präsidentschaftswahlen in den USA, die mit einem großen QE Programm und inflatorischen Folgen für die Republikaner und Romney eine Vorlage für die Wahl sein könnten. Romney hatte Bernanke bereits als nicht den richtigen Mann an der Spitze der FED bezeichnet.

Es bleibt spannend!

 

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar