Ist das Ergebnis beim EU-Gipfel gut für den Goldpreis?

CPB | Donnerstag, 27. Oktober 2011 - 09:22

Wie wird der Goldpreis auf die Ergebnisse der Einigung in Brüssel reagieren? Erleben wir einen neuen Ausbruch der Goldpreisentwicklung und einen Angriff auf die Höchstkurse der vergangenen Monate? Werden die Aktienkurse in den nächsten Tagen weiter steigen? Sind die Märkte jetzt beruhigt und werden die Zusagen der Schuldenstaaten wirklich eingehalten? Diese Fragen beschäftigen jetzt viele Menschen und verstehen das Feuerwerk der Bankaktien nach dem Ende der Verhandlungen um den EU-Rettungsschirm und der Verabschiedung des Hebels nicht. Wenn die Banken 50% ihrer Griechenlandanleihen angeblich freiwillig abschreiben, warum explodieren die Bankaktien dann schon eine Stunde nach Öffnung der Börse? Die Begründung ist – wie oft an der Börse und besonders bei unruhigen Märkten – vielfältig. Die Griechenbonds haben die Banken schon in großen Teilen abgeschrieben und bei einer Staatspleite wäre der Verlust wesentlich höher gewesen. Darüber hinaus bekommen die Banken beim Tausch gegen neue Anleihen im Januar die Sicherheit für 20 bis 30% der auf 50% reduzierten Anleihen. Sie haben bereits einen Großteil des Verlustes durch Zinsen eingespielt und werden den Rest durch die Verzinsung in der Zukunft auch noch bekommen. Außerdem kann durch den Hebel bei vorhandenen Investoren das Rettungspaket auf etwa 1 Billion Euro aufgeblasen werden. Das lässt vermuten, dass eine Abwehr der Spekulanten auf Angriffe in Richtung Italien oder Spanien möglich erscheinen lässt. Es hätte für die Banken ja auch schlimmer kommen können!

Wie reagiert der Goldpreis jetzt?

Die Goldpreisentwicklung der letzten Wochen war eher seitwärts, bevor er wieder den Sprung über die 1.700 Dollar-Marke gemacht hat. Charttechnisch gesehen und durch wahrscheinlich etwas ruhigere Märkte gibt es im Moment sehr gute Chancen für Gewinne mit Gold. Solange der Kurs nicht deutlich unter 1.600 $ fällt, sind die Aussichten positiv. Im Bereich von 1.600 Dollar befindet sich eine starke Unterstützung und auch der langfristige Aufwärtstrend für den Goldkurs verläuft um die 1.600 US-Dollar-Linie. Diese beiden charttechnischen Begründungen legen die Vermutung nahe, dass man mit Goldbarren in naher Zukunft wieder Geld verdienen kann. Sollte wider erwarten doch noch ein Kursrutsch nach unten stattfinden, kann man den möglichen Verlust eng begrenzen und sein Goldinvestment bei etwa 1.580 $ vorläufig beenden. Dieses Szenario ist allerdings nur etwas für Anleger, die Gold nicht als langfristige Anlage und einen sicheren Hafen sehen, sondern nur eine kurzfristige Chance nutzen möchten.

 

 

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar