Neues Allzeithoch für Goldpreis in Euro und Goldpreis in Schweizer Franken!

CPB | Mittwoch, 3. Oktober 2012 - 11:33

Na, wer hätte das noch vor einigen Monaten gedacht? Der Goldpreis in Euro und wegen der Deckelung des Wechselkurses des Schweizer Franken ist auch der Goldpreis in CHF auf einem neuen Allzeithoch. Der Grund dafür ist natürlich der schwache Euro, denn vom Goldpreis Allzeithoch in US-Dollar von 1.920 $ sind wir immerhin noch ca. gut 140 Dollar je Feinunze entfernt. Der Goldpreis war im September 2011 in nicht einmal drei Wochen um 388 Dollar gefallen und hat sich in den letzten Monaten sehr lange in einer Seitwärtsbewegung aufgehalten. Die Kaufstimmung für physisches Gold war bei vielen Gold Analysten getrübt und auch die Zocker an den Terminbörsen verloren die Lust am Gold. Die Lage hat sich, wie wir wissen, inzwischen völlig gedreht. Der Goldpreis hat sich mit viel Rückenwind der Gold Analysten aus seiner Seitwärtsbewegung herauskatapultiert und auch unter den Zockern ist wieder eine Goldgräbermentalität ausgebrochen, die es viele Monate nicht mehr gab.

Troika ist nur ein Papiertiger und festigt den Goldpreis!

Die Goldpreisentwicklung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, auch und in den letzten Monaten ganz besonders, von den Entwicklungen in den Euro Krisenländern. Die Drohgebärden von Schäuble, Merkel & Co. sind jedoch inzwischen so oft wiederholt worden, dass die Wirkung gleich Null ist. Die Euro-Skeptiker hatten auf die Troika gehofft, die mehrfach in Athen war und das Ergebnis ist wohl: “Außer Spesen nichts gewesen!” Die Troika nennt die Fortschritte in Griechenland “nicht ausreichend” und die Griechen haben wieder einmal ein großes Loch entdeckt, in dem die Euro-Milliarden irgendwie versickern, aber sie müssen sich auch nicht anstrengen, denn die nächsten 31 Milliarden Euro kommen, hörte man aus EU-Kreisen bereits. Die Griechen müssen zwar das Ende September ausgehandelte neue Sparpaket von ca. 12 Milliarden Euro noch im Parlament billigen, aber damit ist höchstwahrscheinlich zwischen dem 8. und 16. Oktober zu rechnen. Die Abgeordneten in Griechenland werden wieder einmal zustimmen und die EU wird die große Überweisung auf den Weg bringen. Man sollte die Prüfungen der Troika, bestehend aus Internationalem Währungsfonds (IWF), Europäischer Zentralbank (EZB) und EU-Kommission besser einstellen, damit die vielen Spesen und Reisekosten wenigstens eingespart werden, denn die Troika ist doch nur ein Papiertiger, der seine Krallen ausfährt, aber nicht beißt.

Verschafft EU-Gipfel dem Goldpreis in Euro das nächste Allzeithoch?

Der EU Gipfel wird den Goldkurs am 18. Oktober höchstwahrscheinlich wieder beflügeln. Die Griechen werden das 12 Milliarden Euro Sparpaket beschlossen haben und der EU Gipfel wird den Griechen die Zustimmung zur Überweisung von weiteren 31 Milliarden Euro nicht verweigern. Wenn Griechenland dann noch einen Aufschub für den Abbau der Schulden bekommt, dann könnte es eine erneute Goldpreis-Rallye und den Sturm auf ein neues Allzeithoch geben. Etwas Unruhe könnte zwar an den Märkten eintreten, wenn Spanien komplett unter den ESM Rettungsschirm will, aber auch das wird den Preis für Goldbarren langfristig nach oben treiben, selbst wenn es einen kleinen  Rücksetzer gibt.

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar