Die Rolle der Goldreserven zur Deckung der Währung.

CPB | Mittwoch, 7. September 2011 - 13:01

Die Goldreserven waren früher einmal als Deckung der nationalen Währungen vorgesehen und dienten als Sicherheit. Diese Funktion gibt es schon lange nicht mehr. Heute wird das Gold als Sicherheit für Krisenzeiten und als Risikoausgleich bei Währungsschwankungen verwendet. Bei weniger stabilen Währungen ist die Goldreserve gleichzeitig der Garant für Unabhängigkeit, weil Gold jederzeit in Devisen eingetauscht werden kann und als Ersatzzahlungsmittel einsatzfähig ist. Die Goldreserven der einzelnen Länder werden vielfach zum Ausgleich von fälligen Staatsanleihen eingesetzt, was den Goldbestand als Währungsreserve ständig weniger werden lässt.

Goldreserven Notenbanken in Unzen 608x386 Die Rolle der Goldreserven zur Deckung der Währung.

Entwicklung der Goldreserven der Notenbanken in Millionen Unzen Feingold. Erstellt von Robert C. Richter

Allein in den letzten 30 Jahren hat die Goldreserve zur Deckung der Währungssicherheit stark abgenommen. Im Jahr 1980 betrug die Goldreserve noch 60%, 2005 lag die Goldreserve nur noch etwa 8,6% und im Jahr 2010 hatte sich der Wert wieder auf ca. 10,7% verbessert. Der Verkauf von Goldreserven obliegt den Notenbanken der Länder. Die Staaten mit den größten Goldreserven und der IWF haben sich darauf geeinigt, nicht ohne gegenseitige Absprachen Gold zu verkaufen, um den Goldpreis nicht durch eine plötzliche Marktüberflutung zum Absturz zu bringen. Durch die Goldpreisentwicklung in den letzten Jahren und speziell in den vergangenen Monaten, haben die Goldreserven durch den Wertzuwachs wieder an Bedeutung gewonnen, obwohl der Bestand der Goldreserven in der angegebenen Höhe sogar von manchen Politikern angezweifelt wird.

Gibt es die US-Goldreserven in Fort Knox wirklich?

Die Financial Times berichtete davon, dass der Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Ron Paul, eine Untersuchung der Goldbestände fordert. In Fort Knox soll seit 1937 ein Teil der Goldreserven der USA lagern und ein anderer Teil soll in den Tresoren der Federal Reserve Bank, New York, im Stadtteil Manhattan eingelagert sein. Der Wert der Goldreserve der Vereinigten Staaten von Amerika liegt nach aktuellem Goldpreis bei etwa 350 Milliarden EURO. Der Texaner Ron Paul, der 2012 gegen Präsident Obama antreten möchte, hat großes Misstrauen gegen die amerikanische Notenbank Federal Reserve, die er als einen der Hauptverantwortlichen für die Finanzkrise bezeichnet. Paul will eine unabhängige Prüfung der Menge und Qualität der Goldbarren der US-Goldreserve. Er behauptet, dass es eine ernsthafte Untersuchung der Goldbestände seit 60 Jahren nicht mehr gegeben hat und es sich möglicherweise um eine mindere Qualität handeln könnte. Außerdem könnte es ja sein, schreibt der Republikaner auf seiner Homepage, dass die FED einen Teil der Barren ausgewechselt haben könnte und damit die notleidenden Banken unterstützt worden sind.

Keine Mehrheit im Kongress für die Überprüfung der USA-Goldreserve!

Ron Paul hatte bereits mit einer Gesetzesinitiative versucht, die Überprüfung der Goldreserven der USA durchzusetzen. Er nannte diese Initiative den “Federal Reserve Transparency Act of 2011″. Für dieses Gesetz bekam Paul allerdings im Kongress keine Mehrheit. Das Finanzministerium argumentierte nach Meldungen des Fernsehkanals CNBC, dass die Überprüfung der Goldreserve dem Staat etwa 15 Millionen Dollar kosten würde. Angeblich würde die Prüfung eines Goldbarrens etwa 30 Minuten dauern. Um die gesamte Goldreserve der USA zu prüfen, müssten ca. 400 Mitarbeiter ein halbes Jahr lang arbeiten. Vielleicht muss man ja nicht jeden einzelnen Goldbarren in die Hand nehmen und möglicherweise ist eine Prüfung auch in weniger als einer halben Stunde machbar. Eine Zählung und Stichprobenuntersuchung müsste es den Amerikanern und den Deutschen doch eigentlich wert sein.

Wie viel Goldreserven hat Deutschland?

Deutschland ist nach den USA der Zweite in der Auflistung von Goldreserven und Österreich liegt mit 280 Tonnen Gold auf Platz 20 der Gold-Weltrangliste. Die USA weisen etwa 8.130 Tonnen Gold aus und Deutschland gibt an über Goldreserven von ca. 3.400 Tonnen zu verfügen. Diese Menge hat derzeit einen Gegenwert von etwa mehr als 140 Milliarden EURO. Es handelt sich dabei um Goldbarren von je 12,5 kg, wobei jeder einzelne Goldbarren einen Wert von über 530.000 EURO hat. Angeblich soll die Goldreserve Deutschlands überwiegend im Ausland aufbewahrt werden. Es sind die Tresore der Federal Reserve Bank in New York, der Bank of England in London und Banque de France in Paris im Gespräch. Das Gold soll dort seit den 50er und 60er Jahren liegen und als Ausgleich für deutsche Exportüberschüsse von den anderen Ländern übertragen worden sein. Die Bundesbank hat bisher den Bau von neuen Tresoren und den Transport der Goldbarren nach Deutschland wegen zu hoher Kosten abgelehnt. Auch in Deutschland gab es vor einigen Jahren bereits einmal Spekulationen, ob die Goldreserven im Ausland für Deutschland jederzeit frei verfügbar sind und ob das Gold überhaupt noch in den genannten Tresoren eingelagert ist. Die Bundesbank wies diese Spekulation seinerzeit zurück.

Goldreserven zur Kreditabsicherung?

Wie bereits beschrieben, stehen die USA auf Platz 1 und Deutschland auf Platz 2 der Rangliste der Goldreserveninhaber. Danach folgen der Internationale Währungsfond, Italien, Frankreich, China, Schweiz, Russland, Japan und die Niederlande, um die Top-10 zu nennen. Griechenland gibt an, über ca. 111 Tonnen Gold zu verfügen. Das ist angesichts der Schuldenkrise in Griechenland zwar nur “ein Tropfen auf den heißen Stein”, aber es ist zu hoffen, dass sich die Geberländer an diese Goldreserve erinnern, wenn die Griechen endgültig zahlungsunfähig werden. In Portugal sollen es immerhin schon 380 Tonnen des wertvollen Edelmetalls sein und die Italiener nennen etwa 380 Tonnen Gold als Reserve. Bevor die Portugiesen Geld aus dem Rettungsfond bekommen haben, hätte man diese Goldreserven mindestens einmal in den entsprechenden Anteilen auf die Geberländer übertragen müssen. Das Gleiche gilt, wenn die EZB kaputte Italien-Staatsanleihen aufkauft. Für jede dieser Anleihen sollte Italien aufgefordert werden, als Sicherheit entsprechende Goldreserven an die EZB auszuliefern. Die EZB steht bisher auf Rangliste Nr. 12 mit einem Goldbesitz von etwa über 500 Tonnen.

Wo sind die größten Goldmengen?

Die weitaus größten Goldmengen weltweit liegen in privaten Händen. Etwa 70% des Goldvorkommens wird von der Schmuckindustrie und Juwelieren verarbeitet. Nur ungefähr 16% der gesamten Goldmenge liegen bei den Notenbanken der Länder, ca. 13% sind zu Münzen oder Barren für Privatanleger verarbeitet und 11% werden in der Elektronikbranche und für Zahngold verwendet. Die Schätzungen der privaten Goldreserven sind beeindruckend und besagen, dass sich beispielsweise nur in Indien etwa 20.000 Tonnen pures Gold im Privatbesitz befinden. Der Goldbesitz als private Geldanlage wird sich bei weiterer Unsicherheit an den Finanzmärkten in den nächsten Jahren ganz sicher noch stark erhöhen, denn Sicherheit zählt!

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar