USA-Konjunktur runter – Goldpreis rauf!

CPB | Freitag, 2. September 2011 - 10:00

Die Wachstumsprognosen für die US-Wirtschaft wurden von 2,6% auf 1,7% des BIP für das laufende Jahr reduziert. Das ist eine Meldung, die den Goldpreis höchstwahrscheinlich wieder beflügelt. Dazu gibt es schwache Zahlen aus dem Arbeitsmarkt, die für 2011 eine Arbeitslosigkeit von über 9% prognostizieren und das Haushaltsdefizit wird bei etwa 8,8% liegen. Das ist exakt die Zahl, die höchstwahrscheinlich auch in Griechenland herauskommen wird. Die Griechen verfehlen damit das von der EU gesetzte Ziel für das zweite Rettungspaket von 7,5% und die Hilfen von bis zu 159 Milliarden EURO werden durch das große Haushaltsdefizit zu einem Teil wieder vernichtet.

USA verklagen die Banken!

Tagesschau.de berichtet von einer Meldung in der New York Times, die besagt, dass die US-Regierung etwa 10 bis 12 Großbanken auf Schadenersatz wegen der Immobilienkrise verklagen will. Unter den Banken, die einen bösen Brief von der Obama-Administration bekommen, soll sich nach dieser Meldung auch die Deutsche Bank befinden. Die New York Times schreibt, dass es dabei um fragwürdige Hypothekengeschäfte geht und die US-Regierung einige Banken auf Schadenersatz in Milliardenhöhe verklagen will. Es geht dabei um die Immobilienfinanzierungsgesellschaften Fannie Mae und Freddie Mac. Die “New York Times” beruft sich auf eine Mitteilung der Federal Housing Finance Agency und beschreibt, dass u.a. die Bank of America, JP Morgan Chase, Goldman Sachs und die Deutsche Bank Post von der US-Regierung erhalten werden. Die Klage soll spätestens am Dienstag der nächsten Woche beim US-Bundesgericht eingehen.

Ist ein Zahlungsausfall Griechenlands doch noch zu erwarten?

Die Konjunkturdaten aus den USA und die nicht eingehaltenen Sparziele in Griechenland lassen die Aktienmärkte wieder einmal beben und die Nachfrage nach Gold ist wieder gestiegen. Die Goldpreisentwicklung hat sich sogar zwischen dem EURO und dem DOLLAR leicht entgegengesetzt entwickelt. Der Goldpreis für die Feinunze stieg in EURO um 0,4 Prozent und ermäßigte sich in US-DOLLAR um ca. 0,3 Prozent. Diese technische Reaktion wurde durch die neuen Nachrichten über die Schuldenkrise in Griechenland ausgelöst, vermuteten die Händler. Jetzt ist der nächste Ausbruch des Goldpreises wahrscheinlich in nächste Zeit zu erwarten und einige Banken haben das Kursziel bereits auf 2.000 DOLLAR gesetzt.

 

 

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar