Warum Gold zu den Gewinnern gehört!

CPB | Donnerstag, 10. Januar 2013 - 08:00

Gold wird durch zunehmende Schuldenberge in den USA, Japan und Europa zu den Gewinnern der nächsten Jahre zählen, davon gehen einige Gold Analysten aus. Diesen Optimismus teilen aber nicht nur die Gold Analysten, sondern auch andere Finanzexperten trauen dem gelben Edelmetall noch viel zu. Die Gründe sind naheliegend, denn die Schuldenkrise wird größer und die dazu kommt die Wirtschaftskrise, die sich in den einigen Ländern Südeuropas bereits durch eine extreme Arbeitslosigkeit zeigt. Der neueste Bericht der EU zeigt auf, dass die Arbeitslosenquote in Griechenland und Spanien bereits über 26 Prozent liegt und die Unruhen und Protestbewegungen gegen die Sparpakete der EU werden nicht abnehmen. Nicht nur Rentner und Geringverdiener sind die großen Verlierer, sondern vor allem junge Menschen haben bei etwa 50% Arbeitslosigkeit keine Perspektive mehr.

Wer seine Zukunft sichern will, kauft Gold!

Ob diese These so richtig ist, wird die Zukunft zeigen. Richtig ist, dass nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Stern bereits 65% der Befragten davon ausgehen, dass die Staatsschulden weiter steigen werden, 63% sagen, dass sie der Meinung sind, dass die Renten nicht mehr sicher sind und 53% gehen davon aus, dass die Preise und die Lebenshaltungskosten insgesamt steigen werden. Angesichts der Zinsentwicklung in Europa gibt es nur wenige sicher Geldanlagen, die inflationsbereinigt noch einen Ertrag bringen oder wenigsten den Wert erhalten. Wenn man sich die Garantieverzinsung bei den Versicherungen anschaut, bekommt man einen Eindruck davon, wie viel Geld die Anleger verlieren, wenn sie nicht schnell in andere Geldanlagen wechseln. 1994 konnte man noch mit einem Garantiezins für Lebensversicherungen von 4% rechnen, im Jahr 2000 wurde der Garantiezins auf 3,25% reduziert, 2004 waren es noch 2,75%, 2007 gerade einmal 2,25% und ab Januar 2012 ist der Garantiezins bei 1,75% angekommen. Diese Zinsen fressen die Geldanlagen auf und die Sparer und Anleger bekommen am Ende im Hinblick auf die Kaufkraft nur noch eine Teil dessen ausgezahlt, was ursprünglich als Ertrag gedacht war.

Schützt Gold vor Inflation?

Wenn die Goldpreisentwicklung wie in den letzten 12 Jahren weitergeht, schützt Gold nicht nur vor Inflation, sondern bringt sogar einen satten Gewinn. Vorsorge bedeutet heute nicht den Sparstrumpf zu füllen, sondern in intelligente Finanzprodukte zu investieren oder in Sachwerte. Sparer, die ihr Geld 30 Jahre anlegen, müssen schon eine ordentliche Verzinsung bekommen, um nicht am Ende mit einem verzweifelten Gesicht dazustehen. Von 500 Euro, die ein Sparer heute anlegt, bleiben nach 30 Jahren bei 1% Inflationsrate noch 371 Euro, bei 3% hat man gerade noch 206 Euro auf den hohen Kante und wenn wir eine Inflationsrate von 5% im Durchschnitt bekommen, sind aus den ursprünglich 500 Euro nur noch lächerliche 116 Euro übrig. Diese Berechnung stammt von der Allianz Global Investors, nach einem Bericht von der comdirekt-Bank.

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar