Welt-Verschuldung höher als in den 20er Jahren!

CPB | Donnerstag, 29. Dezember 2011 - 15:09

Der Stand der Verschuldung weltweit war historisch bisher nur 1945 nach dem 2. Weltkrieg höher als jetzt. Wir haben nach Berechnungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) weltweit eine Staatsverschuldung, die bereits 95% des gesamten Bruttoinlandsprodukts aller Länder überschritten hat. Anders, als in den zwanziger Jahren und in den vierziger Jahren, befinden wir uns nicht nach einem Krieg und auch andere Notlagen machen nur einen geringen Teil der Verschuldung aus. Bezeichnend ist vor allem, dass es insbesondere die reichen Industriestaaten sind, die eine lange Liste der Schuldenmacher anführen. Als einziges Schwellenland in der traurigen “Spitzengruppe” der höchstverschuldeten Länder, die mit mehr als 75% des BIP in der Kreide stehen, findet man Indien. Zu den Ländern, die einen relativ geringen Schuldenstand im Bereich von 20% vom BIP oder weniger haben, gehören beispielsweise China und Russland, aber auch Länder, wie Australien, Chile oder die Vereinigten Arabischen Emirate.

Der Schuldenboom begann Mitte der 70er Jahre!

Nachdem sich die Welt vom zweiten Weltkrieg erholt hatte und die Industrieländer, voran Deutschland, mit einem “Wirtschaftswunder” viel Geld verdienten, war der weltweite Schuldenstand Mitte der 70er Jahre bei nur etwas über 30% des Welt-Bruttoinlandsproduktes. Seit diesem Zeitpunkt tickt die Schuldenuhr immer schneller und vor allem die hoch entwickelten Industrieländer haben seither weit über ihre Verhältnisse gelebt. Diese Verschuldung ist nur noch durch einen weltweiten Schuldenschnitt, eine Währungsreform oder eine schnelle Systemänderung zu bremsen. Alleine in den letzten 20 Jahren hat sich das Netto-Geldvermögen der Deutschen etwa verdoppelt; aber leider sind die Staatsschulden ungefähr zeitgleich auch um 100% gestiegen. Wie viele Menschen besitzen den größten Anteil des Netto-Geldvermögens eines Landes? Da nicht jeder Deutsche eine S-Klasse und einen Porsche fährt, ein Häuschen auf Malle hat und die nervigste Aufgabe auch nur bei einer sehr geringen Anzahl Menschen darin besteht ein neues Boot zu kaufen, muss es ein Verteilungsproblem geben, das mit einer zu geringen Steuerlast für Höchstverdiener und Vermögen zu tun hat. Wenn nur ein kleiner Teil eines Volkes, der in den meisten Ländern zwischen 10 und 20% liegt, über ca. 80 bis 90% des Vermögens in einem Land verfügt, kann das System nur grundsätzlich falsch sein! Wir müssen umdenken bevor es zu spät ist!

Was meinen Sie?

Brauchen wir einen Systemwechsel in der Politik um aus der Schuldenfalle herauszukommen?

Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Gratis-Aktion: 4g Silber 1 Euro, 1 Dollar und ein Pfund gratis, um Ihr kostenloses Edelmetallkonto unverbindlich zu testen.



Für Private: Gold- und Silberpreise wie im Großhandel und sichere Verwahrung. Ab 1 Gramm Gold und Silber kaufen und verkaufen. Zum Angebot

Du kannst einen Kommentar, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlasse deinen Kommentar